Solarhaus Förderung 2015 - Update

Der Klima- und Energiefond fördert im Rahmen des Programmes „Demoprojekte Solarhaus 2015“ private Gebäude mit solarthermischen Anlagen, die beim Wärmebedarf einen solaren Deckungsgrad von mindestens 70% erreichen.

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.klimafonds.gv.at

Download
Solarhaus Förderung 2015
20150325_Flyer_Sonnenhaus-Solarhausförde
Adobe Acrobat Dokument 794.0 KB

Am 25.März 2015 wurde die 2. Ausschreibung der Förderaktion des Klima- und Energiefonds

„Demoprojekte Solarhaus 2015“ (Sonnenhaus) gestartet.

Diese europaweit einzigartige Förderung zeigt, dass auch in unseren Breiten schon heute ausschließlich

mit der Kraft der Sonne geheizt werden kann, wie es auch in Österreich durch bereits ca.170 Sonnenhäuser bewiesen wird,

Förderaktion für solarthermische Anlagen, die eine solare Deckung am Gesamtwärmebedarf eines Ein- oder Zweifamilienwohnhauses von mindestens 70% erreichen. Erhebung von Messdaten und wissenschaftliche Auswertung bei ausgewählten Anlagen, um die Konzepte von Solarhäusern zu verbessern und die Vorreiterrolle Österreichs bei deren Verbreitung in Europa zu stärken.

Bundesminister Rupprechter: “In Zukunft soll der Anteil von Solarwärme an der Wärmeversorgung auf 30 bis 40 Prozent des Wärmebedarf ansteigen“.

Die Zeit ist reif für das Solarhaus (Sonnenhaus)!

 

Solarwärme ist die einzige unerschöpfliche Wärmequelle die wir haben und sie ist nach der Installation Jahrzehnte lang kostenlos!

Sie ist regional fast überall ohne Leitungsanbindung verfügbar und die sauberste und effektivste Wärmequelle!

Solarwärme ist mit diesen herausragenden Eigenschaften ein unverzichtbarer Baustein der Energiewende.

Unabhängiger geht es nicht. Es gilt die Potentiale in Form von Sonnenhäusern rasch auszubauen um

die Energieunabhängigkeit Österreichs zu stärken. Diese Förderung ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung.

 

Gefördert werden Solarwärmeanlagen im Ein- und Zweifamilienhaus, die mindestens 70 Prozent,

aber auch heute schon bis zu 100 Prozent des Gesamtwärmebedarfs decken.

Die Projekte werden mit einem nicht-rückzahlbaren Investitionszuschuss von max.12.000 Euro,

abhängig vom Heizwärmebedarf der Gebäude gefördert (bei Projekten mit Begleitforschung 15.000 Euro).

Vor der Einreichung eines Projektes ist ein Beratungsgespräch mit Experten der Begleitforschung verpflichtend.

Für die Anmeldung zum Beratungsgespräch kontaktieren Sie die Infohotline unter 03112/58860.

Tipp: rechtzeitig Beratungstermin vereinbaren!

 

 

Ende der Einreichfrist für 2015 ist am 24. September, 17 Uhr.

 

Zur Solarhausförderung 2015...

 

Download
Leitfaden zur Förderung
Leitfaden solarhaus_20150324_fin_dl.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

Die Vorteile von einem Sonnenhaus liegen auf der Hand:

  • Unabhängigkeit von fossilen Energiestoffen, steigenden Energiepreisen und Versorgungsunsicherheiten
  • effektive Nutzung und Speicherung der Sonnenenergie, somit geringste Betriebskosten für Heizung und Warmwasser
  • umweltschonendes Wohnen mit wenig CO2-Emissionen
  • Sonnenenergie ist kostenlos und nahezu unbeschränkt
  • sicheres, unabhängiges und vor allem leistbares Wohnen, auch in Zukunft

Wir beraten Sie gerne !

Kommentar schreiben

Kommentare: 0